DJV-Mitglieder in NRW stimmen über Verhandlungsergebnisse ab

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

In der siebten Verhandlungsrunde mit dem BDZV hat der DJV am Sonntag, 1. Juli in Hamburg eine Einigung über den neuen Gehaltstarif für Redakteurinnen und Redakteure an Tageszeitungen erzielt. Der DJV-Gesamtvorstand als Große Tarifkommission muss diesem Ergebnis zustimmen, der Landesverband NRW ist stimmberechtigt.

Weiterlesen...

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ergänzt durch Marketing

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

Der Landesverband NRW des Deutschen Journalistenverbands stellt seine Pressestelle neu auf: Mit Beate Krämer als neuer Pressereferentin wird der Bereich Marketing verstärkt. Sie folgt auf Sascha Fobbe, deren Vertrag Ende Juni ausläuft.

Weiterlesen...

 

Aschendorff startet msl24.de

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

Neues aus dem Hause Aschendorff: Das Münsteraner Medienunternehmen hat am Montag das Online-Portal msl24.de gestartet. Die neue Marke ist erkennbar auf ein junges Publikum ausgerichtet – und auf eher leichte Themen. Mehr dazu: http://wiedertaeufer.ms/aschendorff-startet-msl24-de/

 

Journalistenpreis Münsterland: Jetzt noch bis zum 6. Juni bewerben

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

Journalisten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum haben noch bis zum 6. Juni Zeit, sich für den Journalistenpreis Münsterland zu bewerben.

Voraussetzung ist, dass sie einen besonderen Beitrag aus dem Münsterland oder mit Bezug zum Münsterland geschrieben, gedreht, aufgezeichnet oder gestaltet haben. Der Münsterland e.V. und der Presseverein Münster-Münsterland honorieren zusammen mit der Sparkasse Münsterland Ost als Förderer die besten Medienbeiträge aus der Region, über die Region und die Menschen in der Region.

Weiterlesen...

 

Gewerkschaftstag 2018 des DJV-NRW in Köln

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

Etwa 100 Journalistinnen und Journalisten haben beim heutigen Gewerkschaftstag des DJV-NRW den WDR aufgefordert, Fälle von sexueller Belästigung und Machtmissbrauch im Unternehmen schonungslos aufzuklären sowie Handelnde für ihre Taten und Verantwortliche für mögliche Vertuschungen zur Rechenschaft zu ziehen. Hintergrund ist die aktuelle #MeToo-Debatte um sexuelle Übergriffe beim WDR.

 

Weiterlesen...

 

Seite 1 von 10